Über uns

Wer wir sind, woher wir kommen…

Die Neue Arbeit Saar gGmbH (NAS) bietet, basierend auf ihrem Auftrag als kirchlich getragene diakonische Einrichtung, Qualifizierung und Beschäftigung insbesondere für die Zielgruppen des Arbeitsmarktes, die zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit einer zusätzlichen Förderung bedürfen.

Die NAS wendet sich mit ihren Beschäftigungsangeboten auch an die arbeitslosen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die als Fluktuationsarbeitslose und Langzeitarbeitslose keine Beschäftigungschancen auf dem strukturell gewandelten Arbeitsmarkt haben. Weil es – insbesondere im kommunalen und gemeinwohlorientierten Bereich – vielfältige und gesellschaftlich wichtige unerledigte Arbeit gibt, die auch mittels arbeitsmarktpolitischer Instrumente erledigt werden kann, verfolgt die NAS seit mehr als 30 Jahren das Ziel, ungetane, sozialverträgliche und ökologisch nützliche Arbeit zu verrichten und damit gleichzeitig arbeitslosen Menschen eine berufliche und persönliche Lebensperspektive zu geben.

Die NAS bekennt sich damit auch zum dauerhaften Bedarf eines öffentlich subventionierten Arbeitsmarktes.

Die NAS ist eine der ältesten Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaften in Deutschland, die sich in vielen anderen Regionen unseres Landes auch als Pate beim Aufbau derartiger Initiativen zum Abbau der Arbeitslosigkeit engagiert.

Zur Erreichung ihrer Ziele kooperiert die Neue Arbeit Saar mit saarländischen Kommunen und Landkreisen, den Jobcentern, der Agentur für Arbeit, der Landesregierung, verschiedenen Bundesministerien und der Europäischen Union in enger Zusammenarbeit mit anderen diakonischen Einrichtungen.


Die Neue Arbeit Saar - heute

Die Neue Arbeit Saar gGmbH ist heute eine der großen regionalen Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaften. Sie ist staatlich anerkannter Träger der beruflichen Weiterbildung.

Die NAS hat sich in den Jahren ihrer Entwicklung eine Fülle von Erfahrungen erschlossen, die vielfältig von öffentlichen und privaten Partnern bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und der Schließung der Fachkräftelücke in unserer Wirtschaft gebraucht werden. Allein oder in Kooperation mit Partnern trägt die NAS eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen der Qualifizierung und Beschäftigung.

Die NAS ist zwischenzeitlich eine Gesellschaft mit sieben Abteilungen. Sie ist im ganzen Saarland tätig und hat zurzeit rund 500 Mitarbeitende.


Die Neue Arbeit Saar – im Überblick

In den saarländischen Landkreisen Neunkirchen, Saarpfalz, Saarlouis und im Regionalverband Saarbrücken qualifiziert und beschäftigt die NAS in ihren Abteilungen Arbeitslose und schwervermittelbare Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit dem Ziel der Rückkehr in den Arbeitsmarkt:

Die Qualifizierungs- und Beschäftigungsfelder liegen in den Bereichen Tiefbau, Begrünung, Sozial-Kaufhaus/Umzugshilfe, Lebensmittelverkauf und kunsthandwerkliche Gestaltung. Auch Sprachkurse "Deutsch als Fremdsprache", gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, werden regelmäßig von uns angeboten.

Die Abteilung „Projekt Denkmalschutz“ beschäftigt und qualifiziert besonders schwervermittelbare Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den rehabilitations- bzw. resozialisierungsbedürftigen Zielgruppen.

Die Abteilung „Zentrale Verwaltung“ führt die verwaltungstechnischen Arbeiten aller Abteilungen aus. Haushaltsplanung, Personalverwaltung, Antragstellung, Verwendungsnachweisführung, Controlling, Bilanzerstellung, etc. werden hier erledigt.

Verschiedene Zuschussgeber und Kooperationspartner, darunter das Saarland, vertreten durch verschiedene Landesministerien, Kommunen und Kreise, verschiedene Förderer auf Bundes- und EU-Ebene sowie die Jobcenter und die Agentur für Arbeit garantieren die Finanzierung der einzelnen Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahmen.

Gesellschafter der Neue Arbeit Saar gGmbH sind die Evangelischen Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West.

Ein ehrenamtlich tätiger Verwaltungsrat begleitet und kontrolliert die Arbeit des Unternehmens. In ihm sind Repräsentanten der wichtigsten Partner der Gesellschaft sowie arbeitsmarktpolitisch fachkundige Persönlichkeiten vertreten.

Die Einrichtung wird durch die Geschäftsführerin Frau Monika Steffen-Rettenmaier vertreten.

Als Mitglied der Industrie- und Handelskammer, der Landwirtschaftskammer und der Handwerkskammer, diverser regionaler, überregionaler und bundesweiter Arbeitskreise sowie kirchlicher Fach- und Dachverbände und auch als Mitgliedseinrichtung der Diakonie der Evangelischen Kirche Rheinland-Westfalen-Lippe nimmt die Neue Arbeit Saar gGmbH Einfluss auf die Gestaltung der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes.

Die Neue Arbeit Saar gGmbH wendet das Qualitätsmanagementsystem EFQM (European Foundation for Quality Management) an und ist nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZAV) zertifiziert.

Unser besonderer Dank gilt den Zuschussgebern

       

und allen saarländischen Kommunen für ihre Unterstützung.

(Stand: Februar 2016)