Leitbild

Wer sind wir?

Die Neue Arbeit Saar gGmbH (NAS) ist eine gemeinnützige Gesellschaft der Evangelischen Kirche für Beratung, Integration, Qualifizierung sowie Arbeits- und Berufsförderung.
Die Gesellschaft geht auf eine Initiative der Bundesanstalt für Arbeit und des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Deutschlands im Jahre 1977 zurück.
Seit 1982 ist die NAS eine eigenständige gGmbH, deren Gesellschafter heute die Evangelischen Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West sind. Sie hat ihren Sitz in Saarbrücken. Die NAS ist eine Einrichtung der Diakonie und Mitglied des als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege anerkannten Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe (R-W-L).
Die Gesellschaft wirkt im Sinne der Diakonie als Wesens- und Lebensäußerung der Evangelischen Kirche gemäß dem Gebot Jesu Christi in praktischer Betätigung christlicher Nächstenliebe. Sie ist wesentlicher Teil verantwortlichen Handelns Evangelischer Kirche in der Öffentlichkeit.
Mit der Bereitstellung und Durchführung ihrer Angebote steht die NAS in sozialer Verantwortung ein für Gerechtigkeit und Solidarität zugunsten benachteiligter Menschen.
Oberstes Organ der NAS ist die Gesellschafterversammlung. Die Vertretung nach außen und die Leitung nach innen obliegen der Geschäftsführung. Der Verwaltungsrat hat die Aufgabe, die Geschäftsführung zu überwachen und sie – ebenso wie die Gesellschafterversammlung – zu beraten. Gesellschafterversammlung und Verwaltungsrat setzen sich aus ehrenamtlich tätigen Personen des kirchlichen und öffentlichen Lebens zusammen. Gegründet in dieser Struktur der Verantwortlichkeit wird ein Führungsstil gepflegt, der auf Offenheit, Verlässlichkeit und Kooperation achtet. Hierbei kommt dem Mitwirken der Mitarbeitervertretung besondere Bedeutung zu.
Die Gesellschaft verfolgt unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke.

 

Welche Ziele haben wir?

Es ist unser Ziel und unsere Aufgabe, schwer vermittelbare Arbeitslose, also

  • ältere Arbeitslose
  • Arbeitslose, bei denen besondere soziale Schwierigkeiten der Teilnahme am Arbeitsleben entgegenstehen,
  • Langzeit-Arbeitslose
  • jüngere Arbeitslose mit schlechten Eingangsvoraussetzungen und
  • Menschen mit Behinderungen,

durch Angebote u. a. von Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten in den vielfältigen Projekten unseres Unternehmens zu qualifizieren sowie durch sozial-pädagogische Beratung und psychosoziale Begleitung zu unterstützen.
Es ist unser Ziel, die persönliche und berufliche Qualifikation der betroffenen Personen zu fördern, um deren Integration in Gesellschaft und Arbeitsleben zu unterstützen.
Leitbild ist uns die Würde des Menschen, wie sie in der Bibel begründet und im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verbindlich genannt wird.

 

Wie kommen wir unserem Auftrag nach?

Unsere Aufgaben nehmen wir in verschiedenen Abteilungen wahr.
Unsere berufsqualifizierenden Arbeitsfelder umfassen den handwerklichen Bereich, den des Garten- und Landschaftsbaus und den der Dienstleistungen. Hinzu tritt ein breites Angebot der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung.
Wir wenden hierzu Integrations- und Beratungskonzepte an, die sich den ständig ändernden Anforderungen anpassen, also von hoher Wandelbarkeit geprägt sein müssen. Dies verlangt von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in hohem Maße fachliche und persönliche Kompetenz, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Engagement sowie ganzheitliches und partnerschaftliches Handeln im Sinne christlicher Nächstenliebe.
Durch ständige Aus-, Fort- und Weiterbildung einerseits und angemessene Arbeitsbedingungen andererseits sichern wir Professionalität und Qualität.
Durch unsere Angebote ermöglichen wir den uns anvertrauten Menschen, in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft, insbesondere im Erwerbsleben, dauerhaft selbstständig zu leben.

 

Wer unterstützt uns?

Wir sind dauerhaft und in hohem Maße auf die verlässliche Zusammenarbeit mit und die finanzielle Unterstützung durch Bund, Land, Kommunen und ihre Einrichtungen, die Bundesagentur für Arbeit und sonstige regionale und überregionale Akteure der Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Sozialpolitik angewiesen.
Die Evangelische Kirche stützt unsere Arbeit mit ihren Strukturen und durch die konzeptionelle Begleitung des von ihr getragenen Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe. Für die Weiterentwicklung spezieller Vorhaben stellt sie, sofern möglich, auch Fördermittel zur Verfügung.
Gemeinsam wollen wir Stimme sein für das Wohl der uns anvertrauten Menschen.

Uns ist bewusst, dass erst das Handeln aller Beteiligten unser Leitbild mit Leben erfüllt.